Matcha Pancakes

 

Das grüne Power-Pulver Matcha verleiht den Matcha Pancakes nicht nur ihre außergewöhnliche Farbe, sondern auch den markanten Geschmack. Unbedingt probieren!

Was wirst du brauchen

Matcha ist im Grunde grüner Tee sehr hoher Qualität, der fein zu Pulver zermahlen wurde. Aber nicht jedes am Markt erhältliche Pulver ist immer hochwertig, auch wenn der teure Preis das vermuten lässt. Also unbedingt auf vertrauenswürdige Quellen achten.

Meist ist Matcha aus den Teesorten Tencha oder Gyokuro. Dieselben Inhaltsstoffe wie in den Teeblättern sind auch in der gemahlenen Variante enthalten. Das wären zum Beispiel Koffein und Aminosäuren, Antioxidantien, Chlorophyll, Proteine, Calcium, Eisen, Kalium und eines an Vitaminen. Also alles recht gutes Zeug!

Kaffee-Liebhaber aufgepasst! Eineinhalb Teelöffel Matcha enthalten so viel Koffein wie ein Espresso. Der Vorteil dabei ist jedoch, dass das Koffeein des Matchas dabei viel verträglicher für den Körper ist. Man sagt ihm sogar nach, gesund zu sein.

Das Besondere an Matcha ist natürlich seine Pulverform. Dadurch kann der Körper die Inhaltsstoffe – allen voran Antioxidantien und Vitamine – viel einfacher und schneller aufnehmen als herkömmlichen Tee.

Geschmacklich pendelt sich Matcha irgendwo zwischen süß und herb – frisch und bitter ein.

1 Ei

80 ml Milch

2 EL geschmolzene Butter + etwas mehr zum Ausbacken

2 EL Kristallzucker

1/2 TL Vanille-Extrakt

60 g glattes Weizenmehl

1 EL Matchapulver (wenn möglich eines zum Backen)

1,5 TL Backpulver

Prise Salz

Matcha-Trüffel mit weißer Schokolade und Limettenzucker

Schoko-Sauerrahm-Gugl mit Matcha-Glasur

Kommentare

Avatar placeholder